Pädagogische Arbeit

Unser Ansatz

Ein interdisziplinäres Team aus Pädagogen, Psychologen und Erziehern engagiert sich für soziale und emotionale Förderung jedes einzelnen Kindes. Dabei betrachten wir die Kinder ganzheitlich und eingebettet in ihr familiäres Umfeld. Dieser Ansatz ermöglicht es uns, einen Rahmen zu schaffen, in dem Kinder sich wohlfühlen und entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse und Gefühle optimal gefördert werden können. 

  • Ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung
  • Strukturierter Tagesablauf mit Hausaufgabenbetreuung in kleinen Gruppen
  • Förderung der Eigenkompetenz und Selbstorganisation 
  • Soziales Kompetenztraining
  • Erlebnispädagogische Aktivitäten
  • Lernen durch Bewegung

Schwerpunkte der pädagogischen und therapeutischen Arbeit

Die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) Fuchsbau ist eine  familienstützende, familienorientierte und lebensfelderhaltende therapeutische Tageseinrichtung, die ihre Aufgabe darin sieht, verhaltensauffällige Kinder zu fördern, heilpädagogisch und psychotherapeutisch zu begleiten und die Eltern in ihrer Erziehungsaufgabe, unter Berücksichtigung ihres individuellen sozialen Umfeldes zu unterstützen.

Schwerpunkt ist es, Entwicklungsstörungen, sowie Beeinträchtigungen der seelischen Gesundheit und deren Folgen zu verhindern.

Die tägliche heilpädagogische Förderung geschieht im Wesentlichen in der Gruppe, sowie durch Einbeziehung der Eltern in regelmäßige persönliche Gespräche. Zusätzlich werden Kinder individuell einzeln gefördert und psychologisch – therapeutisch betreut. 

Des Weiteren unterstützen die Mitarbeiter der HPT die Kinder im schulischen Bereich, indem auf individuelle Stärken und Schwächen eingegangen wird. Dies geschieht in engen lösungsorientierten Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und den Eltern. 

Ergänzend halten wir zu medizinisch – therapeutischen Fachdiensten Kontakt.

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Für die Gestaltung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft sind Ehrlichkeit, Offenheit und ein regelmäßiger Austausch zwischen Eltern und Pädagogen von enormer Wichtigkeit.

Für eine gute Zusammenarbeit sind Elterngespräche Voraussetzung und finden alle sechs Wochen in Form eines persönlichen Gespräches in der Einrichtung statt. 

In Elterngesprächen werden Ziele entwickelt, welche sowohl in der HPT, als auch im familiären Umfeld umgesetzt werden. Weiterhin werden die Eltern bei Erziehungsfragen beraten.

Die Eltern haben die Möglichkeit in unserer Einrichtung zu hospitieren.

In Form eines Hausbesuches verschaffen sich die pädagogischen Fachkräfte einen Einblick in das familiäre Umfeld des Kindes, um mögliche neue pädagogische Ansätze zu entwickeln.

 

Verbesserungsmanagement

Für die HPT Fuchsbau ist mit und unter den Kindern ein vertrauensvoller Umgang wichtig, damit sich die Kinder in ihrer Individualität geborgen fühlen und so den Alltag mitgestalten können.

Durch das kleine Haus, kennen die Kinder jede/n Mitarbeiter/in und umgekehrt. Jedes Kind hat stets die Möglichkeit einen Erwachsenen im Haus anzusprechen. Diese „offene Tür“ steht für Erreichbarkeit und ist wichtig, damit sich die Kinder jederzeit an ein Teammitglied wenden können und sich ernst genommen fühlen.

Anliegen seitens der Kinder oder Eltern werden durch die pädagogischen Fachkräfte entgegengenommen, zeitnah bearbeitet und ausgewertet.

Natürlich können sich die Kinder an andere Erwachsene ihres Vertrauens, bspw. außerhalb der Einrichtung wenden und ihre Anliegen mitteilen.

Des Weiteren haben die Eltern die Möglichkeit sich an das zuständige Jugendamt zu wenden.

Im Eingangsbereich der Einrichtung steht den Kindern und Eltern für Ihre anonymen Anliegen und Wünsche ein Briefkasten zur Verfügung.